Andreas Eisele – Motion Design, Film & mehr Andreas Eisele – Motion Design, Film & mehr

Blog? Kann man das essen?

Previos Post

Ich gestehe hiermit, dass ich seit geraumer Zeit verdränge, dass ich als Teil dieses Portfolios auch einen Blog eingerichtet habe. Da ich (raffinierter Hund, der ich bin) darauf verzichtet habe, diesen Blog mit einer Datumsanzeige zu versehen, kann es der zufällige Besucher dieses Portfolios zwar nicht erkennen, doch der letzten Eintrag liegt nun bereits einige Tage (Jahre) zurück.

Grundsätzlich kann man sich darüber streiten, ob das Portfolio eine Mediendesigner überhaupt einen Blog benötigt. Einen Blog, in dem zuvor genannter Mediendesigner zudem noch nie auch nur eine Zeile über themen- und arbeitsrelevante Themen wie (beispielsweise) Design geschrieben hat. Einen Blog, der aufgrund dieser Themenfremdheit nicht einmal einen positiven SEO-Effekt für das Portfolio generiert. Einen Blog, der letzten Endes nur exisitert … naja … weil halt.

Nein … natürlich braucht das Portfolio eines Mediendesigner einen solchen Blog nicht. Werde ich den Blog deswegen löschen? Nein … vermutlich auch das nicht. Kostet ja schließlich nichts.

Stattdessen nutze ich ihn, um mal wieder ein wenig Eigenwerbung betreiben. Yeah!

Beispielsweise gibt es seit Anfang 2016 ein neues Showreel Animation&Motion Design, welches ich direkt hier unter diesen Worten einbetten werde. Das ist doch was:

Zudem habe ich in den letzten Wochen in mehr oder regelmäßigen Abständen neue Arbeitsbeispiele online gestellt, welche man direkt auf der Startseite oder im Portfolio unter der Rubrik Animation finden kann.

Dort findet man jedoch wiederum nichts über die Dokumentation „Cannabis gegen Krebs“ für die ich Ende 2015 ebenfalls einige Animationen und getrackte Grafiken gemacht habe. Da ich diese auch abseits meiner Beteiligung thematisch recht interessant finde, bette ich auch diese direkt hier ein:

(Ich befürchte diese Youtube-Version ist nicht …ähm … vollkommen offiziell, daher hier noch der Link zur Doku in der 3Sat-Mediathek, die jedoch das einbetten nicht ermöglicht).

Und zu guter Letzt betreibe ich auch weiterhin (sporadisch) meinen Videospielblog, zu finden unter www.eternal-gamer.de, welchen ich jedem, der sich nur ein klein wenig für das Thema Spiele erwärmen kann, ans Herz lege.

(Beitragsbild: pdpics.com / licensed under creative commons by attribution 2.0 license)

Previos Post Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.