Andreas Eisele – Motion Design, Film & mehr Andreas Eisele – Motion Design, Film & mehr

Ich bei ARTE: Animationen für X:enius

xenius

Seit mittlerweile mehreren Monaten realisiere ich in unregelmäßigen Abständen Animationen für das Wissensmagazin „X:enius“, welches wochentags auf ARTE ausgestrahlt wird und von der AVE produziert wird. Das ist erst einmal eine gute Sache. Hier auf meinem Portfolio habe ich bis zum heutigen Tag noch keine dieser Animationen veröffentlicht und noch nicht einmal ein Wort darüber verloren. Das ist eher schlecht. Oder zumindest ungeschickt.

credits

Aber genau das möchte ich hiermit ändern. Zum einem, indem ich immerhin eine der entstandenen Animationen ins Portfolio hochlade (zum Thema „Unterwasserlärm“), zum anderen, indem ich hier einige wenige Worte darüber verliere. Also wirklich nur wenige. Viel zu erzählen gibt es da nämlich streng genommen nicht. Der Ablauf ist prinzipiell immer derselbe und alles andere wie außergewöhnlich:  Ich bekomme von einem Autoren oder (häufiger) einer Autorin das Exposé des Beitrags, ich schlage einen Stil vor, dieser wird abgesegnet (oder auch nicht) und ich beginne mit der Animation.

Der nun folgende Unterwasserlärm-Beitrag war hierbei sicher einer der bisher herausfordernsten. Dieser beinhaltet Realfilm-Material, welches leider nicht in idealer Qualität vorlag und die Freiheiten bei der Animation spürbar einschränkten. Hinzu kam: Die Zeit ist prinzipiell eh immer knapp bemessen … dass knapp vor Abnahme mein damaliger Rechner komplett den Geist aufgegeben hat und durch Neukauf und Einrichtes eines Ersatzrechners gute 2 Tage verloren gingen, hat es allerdings nicht besser gemacht. Zusammegefasst: ich hatte nicht nur Spaß beim Animieren … das Ergebnis gefällt  mir allerdings recht gut. Inhaltlich verantwortlich war Joana Vogdt. Der Beitrag lief zum ersten Mal am 01. Oktober 2012:

 

 

 

 

 

Hervorheben möchte ich noch einen Beitrag vom 04. September 2012 zum Thema Phrenologie. Diesen habe ich nämlich nicht nur (gemeinsam mit Tobias Lenz) animiert, sondern war auch inhaltlich dafür verantwortlich (ebenfalls gemeinsam mit Tobias Lenz). Der Beitrag entstand für eine Sendung zum Thema „Schädel“, welche komplett von Studenten der FH Mainz konzepiert wurde. Leider liegt mir der dieser nicht mit der finalen X:enius-Vertonung vor und ist auch nicht mehr bei ARTE verfügbar, weshalb ich ihn hier für’s Erste nicht präsentieren kann. Was man sich jedoch anschauen kann, ist der Trailer der Sendung, in dem auch einige kurze Momente der Animation zu sehen sind:

In Zukunft werde ich versuchen zeitnah auf die Ausstrahlung meiner Beiträge hinzuweisen. Der nächste mir bekannte Termin ist der 13. Februar 2013 … eine Animation zum Thema „Helden“.

Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.